« Zurück zur Übersicht

Griechische Volkstänze – Tänze der Mutter Erde

Als die alten Griechen vor vielen Jahren angefangen haben zu tanzen, haben sie die Natur und auch das Leben der Menschen in den Tanz mitaufgenommen. So finden wir die Kraft, die Harmonie, die Fröhlichkeit, die Leichtigkeit und Schönheit der Natur sowie einen Wegweiser aus dem Labyrinth des Lebens bei den griechischen Tänzen.
Das ist auch der Grund, warum diese Tänze seit Jahrtausenden mit Liebe und Begeisterung in Griechenland erlebt werden. Besser gesagt: Ohne Begeisterung kann nicht getanzt werden!
Kyriakos Chamalidis wird uns tanzend das Wesen und die Schönheit der griechischen Volkstänze näherbringen und mit einem neuen Tanz „Persephones Albtraum“ mit dem Problem der Naturkatastrophe konfrontieren.
Am Freitagabend findet der Vortrag „Lebenskunst nach den griechischen Philosophen statt“. Am Samstag ist eine Abendeinheit vorgesehen, daher empfehlen wir die Übernachtung im Bildungshaus.

Organisation: Christine Tröbinger

Kyriakos Chamalidis

geboren in Pella, Griechenland. Tanzlehrer für griechische Volkstänze, griechisch-orthodoxer Diplom-Theologe

Fortlaufende Kurse

Keine Kurse gefunden