Das römische Dreifiguren-Tondo

Das römische Dreifiguren-Tondo

In den südlichen Arkaden des Schlosshofes findet sich ein Familienmedaillon aus dem 2. Jahrhundert. Dargestellt sind zwei bärtige Männer und in der Mitte eine Frau mit Lockenwülsten und Zöpfen, einem Häubchen, zwei rundstabigen Halsringen und einem Schulterumhang. Das Tondo ist vermutlich der Rest eines Aufsatzes eines sogenannten Grabaltars. Es dürfte in der Nähe des Schlosses aufgefunden worden sein, liegt doch Puchberg an der ehemaligen Römerstraße, die von Wels, Ovilava, Richtung Fraham im Eferdinger Becken führte und somit die Verbindung zur “Limesstraße” an der Donau darstellte.

« Zurück zur Übersicht