Toledo-Zimmer

Toledo-Zimmer

Irma Rafaela Toledo (1910-2002) hat uns ihr Hauptwerk “Genesis-Zyklus” mit zehn großen Bildern als Dauerleihgabe überlassen. In der künstlerischen Interpretation des Schöpfungsaktes hielt sich Toledo weder an die biblischen sieben Tage noch an deren thematische Zuordnung. In zehn Bildern charakterisiert sie die Phänomene des Ursprungs und des Werdens. Die Schöpfung als großes Geheimnis wird offenkundig, jedoch nicht enträtselt.Irma Rafaela Toledo wurden 1910 als Irma Friedmann in Laufen/Bayern geboren. Eine Freundin gab ihr wegen ihres südländischen Aussehens und in Anspielung auf Grillparzer “Die Jüdin von Toledo” den Namen Toledo, den sie später als Künstlernamen wählte.
Toledo fand im Malen ihre Form der “Vergangenheitsbewältigung”, nach Jahren der Angst und Bedrohung als Jüdin. Durch die nationalsozialistische Rassenverfolgung verlor sie den Großteil ihrer Familie. Nur ein Bruder hat diese Zeit überlebt, 39 Familienmitglieder sind in den Vernichtungslagern umgekommen. Sie überlebte als Gattin eines “arischen” Soldaten und schließlich im Versteck bei Bauern am Schlenken südlich von Salzburg.

« Zurück zur Übersicht