Gottes heilige Krieger? Neues zu den Kreuzzügen

Gottes heilige Krieger? Neues zu den Kreuzzügen

Heiße Eisen der Kirchengeschichte zum 5-Uhr-Tee
Puchberger Vortragsreihe zu kontroversen Themen der Kirchengeschichte

Die Zeit der Kreuzzüge erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit, sei es in Romanen, Computerspielen oder als klassisches Thema der Kirchenkritik.
Viele Klischees und Stereotypen werden dabei bedient. Doch waren die Kreuzzüge wirklich jenes gewalttätige Unternehmen? Waren die Ritter nur blutrünstige, auf Gewinn ausgerichtete, fanatisierte heilige Krieger? Wie sind diese Unternehmungen aus historischer und christlicher Sicht zu bewerten?

Der Vortrag versucht auf Basis neuester Forschungen ein differenziertes Bild dieser Zeit zu geben. Hinterfragt werden auch aktuelle Verwendungen des Begriffes. Sowohl Präsident Georg W. Bush als auch Osama bin Laden bedienten sich im Anschluss an 9/11 der Kreuzzugsrhetorik.

 

Referent: Mag. Gerhard Weißhäupl, Traun
Theologe und Religionspädagoge, Lehrender an der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz, Leiter des Bereichs für theologische, religionspädagogische und spirituelle Bildung am Institut Fort- und Weiterbildung der Hochschule, verheiratet, vier erwachsene Kinder

 

Termin: Dienstag, 18. Mai 2021, 17 Uhr

Kursbeitrag: € 12,-

Organisation: Helmut Außerwöger

Anmeldung

« Zurück zur Übersicht