1939 – weg von Linz – Gratis-Live-Mitschnitt

1939 – weg von Linz – Gratis-Live-Mitschnitt

Leider müssen wir die szenische Lesung “Etty – Erotik, Spiritualität und intellektuelle Leidenschaft” am 24. November 2020 bei uns im Haus absagen.

Wir freuen uns aber, Sie auf einen Live-Mitschnitt von einer der vielen ausverkauften Vorstellungen von “1938 – weg von Linz”  in der Tribüne Linz hinweisen zu dürfen, der mit drei Kameras professionell aufgezeichnet und jetzt kostenlos vom Kulturverein ETTY ins Netz gestellt wurde.

 

1938 – weg von Linz

Das Leben der Linzer Jüdin Ilse Mass, geborene Rubinstein

 

Teil 1 – Unbeschwerte Kindheit in Linz , ab 1938 Verfolgung

Ilse verlebt mit ihrer jüdischen Familie eine glückliche Kindheit in Linz, bis Hitler 1938 in Österreich einmarschiert. Die Familie verliert sofort Geschäft und Wohnung. Sie müssen in einem kleinen Zimmer in der Linzer Betlehemstraße hausen. Dort erlebt Ilse in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 hautnah den Brand der Linzer Synagoge und wie die Nazis ihrer Mutter eine Pistole an den Kopf setzen. Die zehnjährige Ilse und ihre Mutter müssen Linz innerhalb von 48 Stunden verlassen. Kurz zuvor wird ihr geliebter Vater ins KZ deportiert.

Teil 1 “Unbeschwerte Jahre, danach Verfolgung” Theateraufführung 1938 – weg von Linz from Johannes Neuhauser on Vimeo.

 

Teil 2 – Exil in Shanghai

Der Familie gelingt im allerletzten Moment die Flucht nach Shanghai. Mühsam bauen sie sich eine neue Existenz auf. Ilse gelingt es mit ihren Tanzauftritten am Broadway von Shanghai zum Familieneinkommen beizutragen. Ihr Witz und ihre Lebendigkeit verzaubern nicht nur das Publikum. Als Ilse und ihre Mutter jedoch von Maoisten sexuell bedrängt werden, wagen sie einen weiteren Schritt ins Ungewisse. Auf einem Frachtschiff gelangen sie über Südafrika in den gerade neu gegründeten Staat Israel.

Teil 2 “Exil in Shanghai” Theateraufführung 1938 – weg von Linz from Johannes Neuhauser on Vimeo.

 

 

Teil 3 – Israel und die Kindheits-Träume von Linz

Auch hier in Israel ist der Anfang schwer. Mit viel Witz und Humor findet Ilse jedoch zu einem geglückten Leben. Die Kindheitsträume von den unbeschwerten Jahren in Linz begleiten Ilse bis an ihr Lebensende.

Teil 3 “Israel und die Kindheits-Träume von Linz” from Johannes Neuhauser on Vimeo.

Die frühere Landestheater Schauspielerin Bettina Buchholz und ihre beiden Töchter Hannah (9) und Helene (15) lesen und spielen diese Linzer Lebensgeschichte.

Bühnenfassung und Inszenierung: Johannes Neuhauser   /    Musik: Günther Gessert

Vielen Dank an Johannes Neuhauser für die Bereitstellung der Videos!

« Zurück zur Übersicht