« Zurück zur Übersicht

Versöhnung mit mir selbst

Ich bin, wie ich bin - und das ist gut so

“Mögest du darauf vertrauen, dass du genauso bist, wie du gemeint bist.” Alle Menschen sehnen sich danach, diesen Segen der heiligen Teresa von Ávila in jeder Zelle zu spüren. Doch die Sorge, sich zu blamieren oder etwas falsch zu machen, nagt an unserem Selbstwert, lässt uns verstummen und verhindert so manches beherzte Engagement.

An diesem zweiten Adventwochenende feiern wir die Ankunft von innerer Versöhnung und entspannen uns in den Segen der weisen Mystikerin: Wir entmachten die überall präsenten Botschaften, dass irgendetwas mit uns nicht in Ordnung sei. Unser Blick richtet sich auf unsere Gaben und Talente sowie unsere Absicht, zu einem guten Leben für alle beizutragen. Wir bereiten uns auf ein versöhnliches Weihnachtsfest vor und starten selbstbewusst ins Jahr 2021.

“Möge sich dieses Wissen bis in deine Knochen setzen”, spricht Teresa von Ávila. So nähren wir unser ganzes Wesen von Körper, Geist und Seele mit Selbstachtung. Wir nehmen uns mit unseren hellen und dunklen Seiten an: Versöhnung geschieht.

Inhalte
– Entmystifizierung von Du-bist-nicht-in-Ordnung-Botschaften
– Selbstachtung, Selbstliebe, Selbstvergebung
– Umgang mit Scham- und Schuldgefühlen
– Versöhnung mit dem eigenen Sein

Abendeinheiten sind vorgesehen, daher empfehlen wir die Übernachtung im Bildungshaus.

Organisation: Gabriele Hofer-Stelzhammer

© www.robertmaybach.com

Uli Feichtinger

Ihr Weg führte die Physikerin von der theoretischen Physik am CERN bei Genf über die Banken- und Consulting-Branche sowie Politik in die Welt der im Alltag gelebten modernen Spiritualität. Sie unterstützt Menschen, in ihre Größe hineinzuwachsen und begleitet sie vor allem im Bereich Berufung und Leadership. www.weripower.at

Fortlaufende Kurse

Keine Kurse gefunden