« Zurück zur Übersicht

Was heißt “menschenwürdiges Sterben”?

Drei religiös-ethische Zugänge

Diskussionsabend

Das Urteil des Verfassungsgerichtshofs im Dezember 2020 hat die Diskussion über Sterbehilfe und assistierten Suizid in Österreich neu entfacht. Auch innerhalb der etablierten Religionen gibt es unterschiedliche Standpunkte. Drei renommierte Expertinnen kommen an diesem Abend miteinander ins Gespräch.

Eine Kooperation mit: Stadt Wels – Evang. Bildungswerk Wels – Kath. Bildungswerk Wels/St. Franziskus – Dialog der Religionen Wels

Kein Kursbeitrag

Organisation: Helmut Außerwöger

Zeynep Elibol

Direktorin der Islamischen Fachschule für soziale Bildung, Studium der Physik und Pädagogik in Wien, psychologische Beraterin in Ausbildung unter Supervision. Seit 2002 leitet sie die Fachschule für soziale Bildung in Wien. Zudem unterrichtet sie im Zertifikatskurs Spitalsseelsorge an der Uni Wien sowie im Universitätslehrgang Spirituell Care an der Universität Salzburg.

© Rainsborough/Diakonie u00d6sterreich

Maria Katharina Moser

Direktorin Diakonie Österreich, Studium der katholischen und evangelischen Theologie in Wien. Redakteurin in der Religionsabteilung des ORF-Fernsehens. Zwei Jahre Pfarrerin in der Evangelischen Pfarrgemeinde A.B. Wien-Simmering, seit September 2018 Direktorin der Diakonie Österreich.

Elisabeth Zissler

Kath. Theologin und Sozialethikerin, forscht und lehrt am Fachbereich Sozialethik der Universität Wien sowie an der KPH Wien/Krems. Zu Ihren Forschungsschwerpunkten zählen insbesondere sozialethische und medizinethische Fragestellungen im interkulturellen und interreligiösen Kontext sowie Seelsorge im klinischen Bereich.

Fortlaufende Kurse

Keine Kurse gefunden